09. Nov 2019

18:00 Uhr

DAS PIANISTISCHE BAND e.V. präsentiert das 13. Konzert

Gnadenkirche, Heumaden-Süd

Kammerkonzert: Ein musikalisches Opfer von Johann Sebastian Bach

Das Pianistische Band e.V.
Beatrix Meyer-Bode (Flöte), Joachim Schall (Violine), Agathe Steiff (Violine), Stephan Meyer (Violoncello), Friederike Haug (Klavier), Jürgen Kruse (Moderation)

Johann Sebastian Bach, „Ein musikalisches Opfer“, BWV 1079
Ein Kammerkonzert mit Klavier, Flöte, Violine, Violoncello und einem Moderator

Es spielen:
Beatrix Meyer-Bode, Flöte
Joachim Schall, Agathe Steiff, Violine
Stephan Meyer, Violoncello
Friederike Haug, Klavier
Jürgen Kruse, Moderation

Architektur aus Tönen

Es mag sein, dass sich Johann Sebastian Bach im Dienste der Musik aufgeopfert hat.
Das Opfer, das er im Jahr 1747 dem Preußenkönig und Flötisten Friedrich II dargebracht hat, war allerdings keine Entbehrung, sondern ein Geschenk. Bach hat über ein vom König vorgegebenes achttaktiges Thema frei improvisiert und kurze Zeit später auf Grundlage dieses Themas eine Sammlung überwiegend kontrapunktischer Sätze unter dem Titel

"Musikalisches Opfer" herausgebracht.  Entstanden ist eine hochkomplexe und teils rätselhafte Komposition, die die Pianistin Friederike Haug jetzt in der Konzertreihe „Das Pianistische Band“ präsentiert. Zusammen mit Beatrix Meyer-Bode (Flöte), Joachim Schall und Agathe Steiff (Violine) und Stephan Meyer (Violoncello) interpretiert Friederike Haug (Klavier) das Musikalische Opfer (BWV 1079) auf modernen Instrumenten. Die Komposition aus dem Spätwerk Bachs ist ein Werk der Extreme und in jedem Fall eine formale, spieltechnische und interpretatorische Herausforderung, die in ihrer Gänze in Konzertsälen nur selten zu hören ist.

In welcher Form und Besetzung das musikalische Grundmaterial ausgeführt werden soll, ist von Bach großteils nicht festgelegt und muss durch Hinweise in der Partitur erst enträtselt werden. Und doch ist das „Musikalische Opfer“ keine intellektuell überfrachtete Denksportaufgabe, sondern ein lebendiges Klangkunstwerk. Das Konzert wird bereichert durch ebenso fundierte wie kurzweilige Zwischenmoderationen. Dadurch eröffnet sich dem Zuhörern auch verbal die musikalische Welt von Johann Sebastian Bach.

Konzertdauer ca 80 Minuten ohne Pause

Gnadenkirche Heumaden-Süd
Bockelstrasse 125, 70619 Stuttgart
Anfahrt mit der U7, Haltestelle Bockelstrasse

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten

22. Okt 2019

19:30 Uhr

DAS PIANISTISCHE BAND e.V. präsentiert Vorklänge

Café Melva, Stuttgart (West)

Johann Sebastian Bach, Klavierübung II.Teil

Das Pianistische Band e.V.
Friederike Haug und Jürgen Kruse, Klavier

Als Einstimmung auf ihr anstehendes Kammerkonzert in der Gnadenkirche Heumaden-Süd präsentieren Mitglieder des Vereins Das Pianistische Band e.V. einen Abend mit Soloklavierwerken von Johann Sebastian Bachs zweitem Teil seiner Klavierübungen:

Italienisches Konzert BWV 971

Französische Ouvertüre BWV 831

Bei Johann Sebastian Bachs „Clavierübungen“ handelt es sich um eine insgesamt vierteilige Sammlung systematisch angelegter Werke für die verschiedenen Tasteninstrumente der damaligen Zeit, die Orgel, das Cembalo und das Clavichord. In unserem aktuellen Vorklang widmen sich die beiden Pianisten Friederike Haug und Jürgen Kruse dem zweiten Teil der Clavierübungen. Das Werk umfasst ein „Concerto nach italienischem Gusto“ sowie die „Ouverture nach französischer Art“. Der Bach-Biograph Philipp Spitta schreibt darüber:

Beide Werke – das Concerto und die Ouverture – haben ein innerlich Gemeinsames, das uns begreifen läßt, warum sie Bach zu einem abgeschlossenen Teile der „Clavierübung“ vereinigte. Sie sind Reflexe von Formen, welche eigentlich für eine Vielheit verschiedener Instrumente erfunden waren, auf der Fläche der Klaviermusik.“

Der Vorklang dient als Einstimmungskonzert auf das anstehende 13. Hauptkonzert des Pianistischen Bandes in der Gnadenkirche Heumaden-Süd, wo J.S. Bachs kontrapunktisches Spätwerk „Das Musikalische Opfer“ BWV 1079 zur Aufführung kommen wird.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen im Café Melva!

Es spielen
Friederike Haug, Jürgen Kruse, Klavier

Café Melva, Reuchlinstrasse 22, 70178 Stuttgart

Begrenzte Platzwahl, bitte Reservierung unter mail@melva-stuttgart.de oder telefonisch unter 0711 – 504 98 881

Eintritt 20 Euro, für Vereinsmitglieder ermäßigt 14 Euro